[responsive_menu_pro]

e-Commerce VAT changes in 2021 (register for OSS & IOSS)

2021 was a year of changes in regards to VAT and e-Commerce in Europe. The UK officially left the EU since January and many businesses are still feeling the impact of all changes that came along with Brexit.

At the same time, everyone is being affected by the global pandemic and trading has seen a shift from physical stores to online shopping. As a result, e-Commerce has seen a boost in terms of growth and large marketplaces have recorded unprecedented profits during the last two years.

 

Benötigen Sie IOSS oder OSS? Nutzen Sie unser kostenloses Online-Tool, um Ihre Situation zu beurteilen. Klicken Sie hier

 

Das Mehrwertsteuer-Paket für den elektronischen Geschäftsverkehr

 

On top of these changes, the EU set a date for introducing the VAT e-Commerce package which includes new rules regarding e-Commerce and VAT which took place in July 2021.

 

Diese Vorschriften haben unmittelbare Auswirkungen auf alle Unternehmen in der Lieferkette wie Einzelverkäufer und Marktplätze. Alle Fernverkäufer innerhalb der EU oder die mit der EU Handel treiben, müssen nun ihre Mehrwertsteueranforderungen neu definieren. GVC bietet eine Reihe von Dienstleistungen im Zusammenhang mit den neuen EU-Mehrwertsteuervorschriften an.

Was hat sich nach dem 1. Juli 2021 geändert?

Die Änderungen, die nach Juli vorgenommen wurden, sind:

 

  • Abschaffung der Lieferschwellen für den Fernverkauf von Waren und Festlegung einer einheitlichen Lieferschwelle von 10.000 Euro
  • Erweiterung des Mini One Stop Shop (MOSS) durch Einführung des neuen One Stop Shop (OSS)
  • Abschaffung der Einfuhrumsatzsteuerbefreiung für geringwertige Güter und Einführung des neuen IOSS
  • Online-Marktplätze gelten als Verkäufer für die Erhebung und Meldung der Mehrwertsteuer
  • Es werden neue Aufzeichnungspflichten für Online-Marktplätze eingeführt, die die Lieferung von Gegenständen und Dienstleistungen erleichtern
  • Es wurden Sonderregelungen eingeführt, um die Einfuhr von Waren mit einem Wert von weniger als 150 € zu vereinfachen, wenn die zentrale Anlaufstelle für die Einfuhr (IOSS) nicht genutzt wird.

 

Registrieren Sie sich für IOSS & OSS bei GVC Klicken Sie hier

 

Warum werden diese neuen Umsatzsteuerregeln für den elektronischen Handel eingeführt?

 

Vereinfachung

 

The VAT thresholds set by each country used to cause an enormous administrative burden for sellers and governmental organizations. The unified threshold aims to simplify the process of VAT reporting as one threshold of €10,000 will be used for all EU members.

Gleichzeitig wird die Einführung der neuen einzigen Anlaufstelle (One Stop Shop, OSS) den Unternehmen helfen, sich in nur einem Mitgliedstaat für die Umsatzsteuer zu registrieren, von dem aus sie die Umsatzsteuer für alle ihre Verkäufe in der EU zusammen melden können.

 

Fairness

 

Die neuen Regeln dürften viel dazu beitragen, den Umsatzsteuerbetrug zu verringern und das Umfeld für EU-Unternehmen, die ihre Produkte im EU-Gebiet verkaufen, fairer zu gestalten. Das bedeutet, dass EU-Unternehmen gleichberechtigt mit Nicht-EU-Unternehmen konkurrieren können, die derzeit keine Umsatzsteuer erheben.

 

Umsatzerlöse

 

Es wird prognostiziert, dass die Mitgliedstaaten einen Anstieg der Mehrwertsteuereinnahmen von jährlich 7 Mrd. EUR erzielen werden

 

OSS & IOSS - Checkliste für Verkäufer

In diesem kurzen Video bieten wir eine OSS-Checkliste für Verkäufer sowie unsere Erkenntnisse darüber, was Verkäufer nach den Änderungen der EU-Mehrwertsteuer beachten müssen. Dies ist ein Teil unseres OSS-Webinars. Sie können sich das vollständige Video ansehen, indem Sie auf hier

Wer ist von den Änderungen betroffen?

All B2C sales within and towards the EU domain were affected by the VAT e-Commerce changes in July. Of course, all sellers are affected but also every aspect of the supply chain was impacted as well such as postal operators, couriers and customs offices. Consumers also started to feel the impact of these changes as they saw an increase in prices from imported items and in some cases VAT will have to be paid by the consumer directly to the courier or postal operator for delivery of low value consignments imported from outside the EU.

Distance EU-Verkäufer
Fernverkäufer, die ihre Produkte innerhalb der EU oder aus einem Drittland in die EU über ihre Website oder über einen Online-Marktplatz verkaufen.
Online-Marktplätze
Online marketplaces that facilitate sales inside and outside the EU such as eBay, Amazon, Etsy, AliExpress, etc. are affected as well.
Postdienstleister & Kuriere
Postal operators and couriers from now on will have to check all products for customs clearance and, in many cases, they will have to collect VAT for each consignment.
EU-Verbraucher
Die Verbraucher in der EU sind davon betroffen, da sie nun die Mehrwertsteuer für alle ihre Online-Einkäufe außerhalb der EU und manchmal direkt an den Postbetreiber zahlen müssen.

Sind Sie von diesen Änderungen betroffen?

eCommerce Umsatzsteueränderungen im Detail:

Lieferschwelle für Fernverkäufe

 

Lieferschwellen

 

As we mentioned above, all distance selling thresholds were removed and only one threshold is now in place of €10.000 which takes into consideration all sales within the EU territory excluding the seller’s country of establishment.

In der Vergangenheit hatte jedes Land eine andere Lieferschwelle für die Umsatzsteuer, was die Dinge für Verkäufer und Regierungsorganisationen komplizierter machte.

Zum Beispiel hat Frankreich zur Zeit eine Lieferschwelle für die Umsatzsteuerregistrierung von 85.800 €, während Deutschland eine Lieferschwelle von 22.000 € hat.

 

 

Global VAT Compliance bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen in Bezug auf OSS und die bevorstehenden Änderungen. Klicken Sie hier

 

 

Der One-Stop-Shop (OSS)

One stop shop (OSS)

 

 

One of the biggest changes that took take place in July is the expansion of the Mini One Stop Shop to the new One Stop Shop (OSS) for goods and services. This expansion extends the use of the MOSS to all B2C services and distance sales of goods within the EU and to certain domestic supplies of goods facilitated by online marketplaces (OMP’s)

 

  • Ab Juli können Unternehmen, die Waren und Dienstleistungen innerhalb der EU verkaufen, davon profitieren, dass sie sich in nur einem Mitgliedsstaat für die Umsatzsteuer registrieren lassen können, anstatt sich in jedem Land, in dem Waren oder Dienstleistungen angeboten werden, registrieren lassen zu müssen.
  • Businesses can now exchange information with only one Tax Authority of the Member State in which they have registered and in only one language.
  • At the same time, they only need to file a single VAT declaration and payment for all the goods and services offered in EU Member States.
  • Die Registrierung für den OSS ist nicht obligatorisch, aber sehr attraktiv, da alle MwSt-Pflichten für Fernverkäufe in der gesamten EU über eine zentrale Erklärung erfüllt werden.

 

Registering for the OSS is only possible for EU entrepreneurs in the EU country of residence. If you are located outside the EU, you can choose the Member State of registration yourself but you will require an OSS or IOSS intermediary. The country from which you ship goods to consumers may be the best choice.

 

 Klicken Sie hier, um unseren OSS-Leitfaden herunterzuladen.

 

Global VAT Compliance kann Ihnen bei der Registrierung für den OSS helfen und sich um alle Ihre Umsatzsteuerverpflichtungen kümmern, damit Sie sich auf Ihr expandierendes Geschäft konzentrieren können. Vermeiden Sie Verzögerungen und reduzieren Sie die Auswirkungen der e-Commerce-Änderungen, indem Sie Ihre Situation von einem qualifizierten Umsatzsteuerexperten beurteilen lassen.

 

Alle Umsatzsteuer-Entwicklungen in Ihrer Mailbox

Abonnieren Sie unseren Newsletter

 

Der Import One Stop Shop (IOSS)

Import-One-Stop-Shop (IOSS)

Wie bereits erwähnt, wird die Steuerbefreiung für Sendungen mit geringem Wert im Wert von 22 € bei der Einfuhr in die EU nun abgeschafft. Infolgedessen ist nun jede Sendung, die aus einem Drittland in die EU gelangt, einfuhrumsatzsteuerpflichtig.

 

Aus diesem Grund wurde der neue Import One Stop Shop (IOSS) eingeführt.

 

Was ist das IOSS?

 

Der Import One Stop Shop ist ein dem OSS ähnliches Portal, auf dem sich Unternehmen registrieren können, um ihren umsatzsteuerlichen Pflichten bei Fernverkäufen von Importwaren in die EU nachzukommen. Der IOSS wird ab dem 1. Juli 2021 verfügbar sein und ermöglicht es Lieferanten und elektronischen Schnittstellen, die importierte Waren an Käufer in der EU verkaufen, die Umsatzsteuer zu erheben, zu deklarieren und an die Steuerbehörden abzuführen, anstatt den Käufer die Umsatzsteuer zum Zeitpunkt der Einfuhr der Waren zahlen zu lassen.

 

Warum wird der Import One Stop Shop eingeführt?

 

Die beiden Systeme OSS und IOSS werden einen doppelten Zweck erfüllen. Sie werden dazu beitragen, den Umsatzsteuerbetrug in der EU zu bekämpfen und gleichzeitig den Prozess der Erhebung und Erklärung der Umsatzsteuer durch Unternehmen zu vereinfachen. Dies wird einen fairen Wettbewerb für EU-Unternehmen sicherstellen, und gleichzeitig werden die EU-Verbraucher es zu schätzen wissen, dass beim Online-Kauf von Waren von außerhalb oder innerhalb der EU derselbe Umsatzsteuersatz gilt wie für in ihrem Heimatland erworbene Waren.

 

Wie funktioniert das IOSS?

 

The IOSS is used by companies who import goods valued less than EUR 150 and it can simplify their VAT declaration as well as payment of VAT for the goods sold by distance sellers or electronic marketplaces who facilitate sales of goods.

 

Once registered, businesses will receive an IOSS VAT number which can be used by postal operators and courier services for importation of the goods through customs. Customs authorities will verify the number’s validity and the package will then move on to its final destination. This will be valid for all EU Member States.

 

Der Gesamtwert der Sendung wird berücksichtigt, auch wenn die Sendung aus mehr als einem Artikel besteht. Verbrauchssteuerpflichtige Waren (z. B. Spirituosen und Zigaretten) und gebrauchte Waren (z. B. generalüberholte Telefone oder Laptops) fallen nicht unter den IOSS.

 

Anmeldungen für das IOSS sind seit dem 1. April für alle EU-Mitgliedstaaten möglich. Wenn ein Verkäufer nicht in der EU ansässig ist, muss ein IOSS-EU-Vermittler ernannt werden, um die Mehrwertsteuerverpflichtungen des Verkäufers im Rahmen des OSS zu erfüllen.

Klicken Sie hier, um unseren IOSS-Leitfaden herunterzuladen.

 

MwSt./GST-Beratung

Ist Ihr Unternehmen im eCommerce tätig? Sind Sie ein Anbieter von digitalen Dienstleistungen? Unsere MwSt.-Berater sind bereit, Ihnen eine eingehende, maßgeschneiderte MwSt.-Beratung für Ihr Unternehmen anzubieten.

Wir können Ihnen Mehrwertsteuerberatung zu OSS & IOSS, digitalen Dienstleistungen, Kryptowährung, Brexit und allem, was mit Ihrer Mehrwertsteuer-/GST-Compliance zusammenhängt, anbieten.

Bitte beachten Sie, dass diese Dienstleistung kostenpflichtig ist. Wenn Sie ein Einführungsgespräch über unsere Dienstleistungen wünschen, klicken Sie bitte klicken Sie hier.

MwSt.-Berater / MwSt.-Beratung / MwSt.-Beratung

Online-Marktplätze (OMP's)

Online-Marktplätze, die B2C-Geschäfte im Fernabsatz ermöglichen, müssen möglicherweise die Umsatzsteuer auf diese Verkäufe erheben und ausweisen, da sie als Lieferant der Waren gelten.

Die Umsatzsteuer wird vom Marktplatz beim Verkauf eingezogen und in den neuen Online-Systemen Import One Stop Shop (IOSS) und One Stop Shop (OSS) ausgewiesen.

Marketplace-Verkäufer müssen sich weiterhin in jedem Land, in dem ihre Waren gelagert werden, für die EU-Umsatzsteuer registrieren lassen.

 

 

Online-Marktplätze

Wann gilt ein Online-Marktplatz als "deemed supplier"?

 

Ein Marktplatz gilt als Anbieter, wenn er ermöglicht:

 

  • Fernverkäufe von in die EU importierten Waren mit einem Wert von nicht mehr als 150 EUR; oder
  • Wenn es innergemeinschaftliche Fernverkäufe von Waren an Kunden in der EU erleichtert, unabhängig von ihrem Wert, wenn der zugrunde liegende Lieferant/Verkäufer nicht in der EU ansässig ist (sowohl Inlandslieferungen als auch Fernverkäufe innerhalb der EU sind abgedeckt).

Wann ist ein Online-Marktplatz nicht als Lieferant anzusehen?

 

  • Ein Marktplatz kann nicht als fiktiver Lieferant angesehen werden, wenn er Waren in Sendungen verkauft, deren Wert über 150 € liegt und die in die EU eingeführt werden, unabhängig davon, wo der tatsächliche Lieferant in der EU ansässig ist
  • Es kann auch nicht als "deemed supplier" angesehen werden, wenn die Waren an EU-Kunden geliefert werden (unabhängig vom Wert) und der zugrunde liegende Lieferant in der EU ansässig ist.

 

Online-Marktplätze - Neue Aufzeichnungspflichten

 

Neue Aufzeichnungspflichten werden auch für Online-Marktplätze eingeführt, selbst wenn der Marktplatz nicht als Anbieter gilt. Nach den neuen Vorschriften müssen sie weiterhin Aufzeichnungen über ihre Transaktionen führen. Diese Aufzeichnungen müssen mindestens 10 Jahre lang aufbewahrt werden, damit sie den Behörden der EU-Mitgliedstaaten auf Verlangen elektronisch zur Verfügung gestellt werden können.

Sonderregelung für Verkäufer und Marktplätze

 

Wenn Verkäufer Schwierigkeiten haben, die Steuern beim Checkout zu erheben oder sich nicht für das IOSS registrieren möchten, können sie sich für die Sonderregelung entscheiden. Dies ist ein alternativer, vereinfachter Weg zur Erhebung der Einfuhrumsatzsteuer, falls das IOSS nicht genutzt wird. Dies gilt nur für Sendungen unter 150 € und nur, wenn das EU-Bestimmungsland der Waren dasselbe EU-Land ist, in das die Waren eingeführt wurden.

 

In diesem Fall stellt der Verkäufer zum Zeitpunkt des Verkaufs keine USt in Rechnung, aber die USt wird vom Endempfänger der Waren (Käufer) durch das Unternehmen, das die Waren beim Zoll vorlegt, angefordert. Dieses Unternehmen kann ein Kurierunternehmen oder ein Postbote sein. Die Umsatzsteuer kann vom Kunden vor der Lieferung oder zum Zeitpunkt der Lieferung eingezogen werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die USt von den Verbrauchern zu erheben, und es werden mehrere Anwendungen entwickelt, um dieses Erhebungsverfahren zu erleichtern.

 

Die Regelung ist für Dropshipping-Unternehmen gedacht und wird von Post- und Expressdienstleistern in der EU umgesetzt, die typischerweise Waren von geringem Wert zur Einfuhr anmelden.

 

Während die Unternehmen noch mit den Nachwirkungen des Brexit und der COVID-19 auf die Mehrwertsteuer beschäftigt sind, müssen sie diese wichtigen Änderungen, die im Juli dieses Jahres eingeführt wurden, rasch umsetzen.

 

Als Steuerspezialist kann Global VAT Compliance Ihnen helfen, in jedem umsatzsteuerlichen Aspekt Ihres Unternehmens konform zu werden. Kontaktieren Sie GVC für eine Umsatzsteuerprüfung und bereiten Sie sich auf die kommenden Änderungen vor.

 

Kontakt GVC

SUBSCRIBE TO GLOBAL VAT NEWSLETTER

Get the latest VAT information directly in your inbox and stay up to date with all VAT developments around the world.

You have Successfully Subscribed!